Eine Katze, ganz gleich ob Haus- oder Rassekatze, sollte auf keinen Fall unüberlegt angeschafft werden. Zwar kann sich jeder Katzenfreund innerhalb kurzer Zeit zu einem Fachmann zum Thema Katzenhaltung entwickeln, trotzdem sollten aber einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein, wenn die Katze und auch die anderen Familienmitglieder sich wohl fühlen sollen.

 

Vor Ihrer Entscheidung sollten Sie einige allgemeine Punkte beachten:

  • Einige Menschen leiden an einer Allergie gegen Katzenhaare. Wenn Sie glauben, dass Sie oder ein anderes Familienmitglied betroffen sein könnten, klären Sie das bitte vor dem Einzug Ihres Kätzchens mit Ihrem Hausarzt ab.
     

  • Falls Sie zur Miete wohnen, klären Sie bitte ab, dass der Vermieter nichts gegen Katzenhaltung einzuwenden hat.
     

  • Überlegen Sie, ob Sie genügend Zeit für eine Katze haben. Falls Sie berufstätig sind, ob evtl. auch eine zweite Katze in Frage käme. Man sollte sich natürlich auch nichts vormachen, denn man wird sich nicht den ganzen Tag um die Katze kümmern können und eine Katze, die immerzu ohne Anregung und Ansprache bleibt, verkümmert.
     

  • Ganz besonders in den Anfangszeiten wird das Kätzchen wahrscheinlich einiges kaputtmachen. Wie reagieren Sie und der Rest der Familie, wenn Ihr neues Sofa mit seinen Krallen bearbeitet wird?
     

  • Kalkulieren Sie die laufenden Kosten, dazu gehören beispielsweise Futter, Impfungen, Gesundheitsvorsorge, Spielzeug.
     

  • Haben Sie bedacht, dass das Kätzchen bis zu 16 Jahre und auch älter werden kann?
     

  • Haben Sie an die unvermeidlichen Katzenhaare gedacht, die überall zu finden sein werden? Katzen haaren im Frühjahr und Herbst besonders stark. Wer sich also schon beim Anblick von Katzenhaaren auf dem Sofa oder Teppich aufregt, eignet sich nicht als Halter für eine Katze.
     

  • Fahren Sie öfter in den Urlaub? Überlegen Sie bitte vorher, wer Ihre Katze pflegt und füttert. Die liebe Nachbarin, die zum Füttern kommt, mag ja ganz nett sein, ersetzt aber noch lange nicht den Besitzer, vor allem nicht, wenn sie sehr anlehnungsbedürftig und anhänglich ist.

Lassen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung.

Sie und ebenfalls Ihre Katze würden darunter leiden.

 

Zusätzlich kommen natürlich noch die täglichen Pflichten, die Katzenhaltung mit sich bringt, wie z. B.

  • Einhaltung der täglichen Fütterungszeiten      

  • Säubern und Leeren des Katzenklos

  • Tägliches Säubern der Wasser- und Futterschalen

  • evtl. Fellflege

Wer also meint, mit dem täglichen Füttern und Reinigen des Katzenklos ausreichend für die Katze zu sorgen, sollte sich besser keine Katze anschaffen.

 

Katzen benötigen nicht so ein großes Revier, aber je kleiner die Räumlichkeiten sind, desto interessanter sollte die Umgebung gestaltet sein, wie z. B. Kratzbaum, Spielzeug und natürlich Verstecke, wo sich das Tier zurückziehen kann.

 

 

 

 

 

 

www.les-charmants.de

 

[Home]  [News]  [Über uns]   [Heilige Birma]   [Unser Kater]   [Unsere Katzen]   [Aktuelle Kitten]  [Katzenkauf]   [Schutzvertrag/Kosten]   [Blutgruppen]   [Allgemeines]   [Kontakt]   [Links]

 

 

© Heilige Birma - Katzen Les-Charmants / Design by Sabine Schulz

 

//--

//-->