Woran erkenne ich einen guten Züchter

 

 

Wenn Sie sich nicht entscheiden können

 

 

Der Umzug des Kätzchen in das neue Heim

 

 

Wissenswertes über die Heilige Birma

 

 

Warum Züchter manchmal erwachsene Katzen/Kater abgeben müssen

 

 

http://www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

 

 

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufen Sie Ihre Katze bei einem Züchter, der seine Katzen bei sich in der Familie hält und einen liebevollen guten Kontakt zu ihnen hat. Sie sollten in einem sauberen und gepflegten Zustand sein und nicht in ein Zimmer weggesperrt werden, sondern sich möglichst in der ganzen Wohnung frei bewegen können.

 

Der Kauf bei "Massenzüchtern", meist ohne Stammbaum, birgt meist spätere ernsthafte Verhaltensstörungen.

Denn Katzenkauf ist und bleibt nun mal Vertrauenssache. Nur bei gewissenhaften Züchtern sind optimale Bedingungen gewährleistet, aus denen gesunde und psychisch stabile Tiere hervorgehen. Ein vertrauensvoller und artgerechter Umgang mit seinen Tieren hat natürlich auch seinen Preis, Krankheitskosten natürlich nicht mitgerechnet. Ein verantwortungsvoller Züchter gehört natürlich einem Verein an und unterliegt Zuchtrichtlinien, die eng am Tierschutzgesetz ausgerichtet sind.

 

Kleine Kätzchen benötigen sehr viel menschlichen Kontakt und Zuneigung. Nimmt sich der Züchter diese Zeit nicht, so werden die Kleinen den späteren Dosenöffnern gegenüber misstrauisch sein und sich den Menschen nie völlig zuwenden.

 

Gerade zwischen der vierten und siebten Lebenswoche sind Katzenbabys am empfänglichsten für die Sozialisierung. Diese Erfahrungen, die während dieser Zeit gesammelt werden, prägen ihre Persönlichkeiten und ihr Verhalten gegenüber anderen Tieren oder Menschen.

Um das katzentypisches Sozialverhalten erlernen zu können, müssen Katzenbabys mit den Wurfgeschwistern und der Mutter spielen können. Nur so kann ihr Verhalten geübt und verfeinert werden. Trennt man Katzenbabys zu früh vom Wurf, kann dies ein defensives oder aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen zur Folge haben.

Nehmen Sie kein Kätzchen zu sich, dass nicht mindestens 12 Wochen alt ist, zweimal gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft wurde und ohne Gesundheitszeugnis eines Tierarztes abgegeben wird.

Informieren Sie sich, wie oft der Züchter die Kätzinnen decken lässt. Eine Kätzin sollte nicht mehrmals im Jahr einen Wurf Katzenbabys aufziehen, denn ansonsten kann sie sich zwischen den Würfen nicht ausreichend erholen und darunter leiden natürlich dann auch die Katzenbabys.

 

 

 

 

 

 

 

www.les-charmants.de

 

[Home]  [News]  [Über uns]   [Heilige Birma]   [Unser Kater]   [Unsere Katzen]   [Aktuelle Kitten]  [Katzenkauf]   [Schutzvertrag/Kosten]   [Blutgruppen]   [Allgemeines]   [Kontakt]   [Links]

 

 

© Heilige Birma - Katzen Les-Charmants / Design by Sabine Schulz

//--> //--> //-->